Die Geschäftsfrau am Telefon


Neulich habe ich mal wieder bei einer Sex-Hotline angerufen. Ich mache das oft, denn es ist immer wieder nett, mit den Girls zu flirten. Die sind so wahnsinnig offen und aufgeschlossen und immer für alle Sexspiele zu haben. Als Mann braucht man im Zweifel ja fast immer mehr Sex, als einem die eigene Partnerin zugesteht.

Und wenn die Freundin einen nicht oft genug an sich ran lässt, dann muss man sich den Sex eben woanders holen. Die jungen Frauen am Telefon sind da immer eine gute Idee. Aber ich mag es eigentlich nicht, wenn sich alles nur auf den Sex konzentriert. Ich unterhalte mich gern auch vorher und nachher noch ein bisschen mit den Frauen.

Neulich habe ich eine von den Frauen auf dieser Sexline von Telefonsex-privat.co gefragt, was sie eigentlich beruflich macht. Da kam ich aber ganz schön ins Staunen, als sie mir das mal eben ganz locker flockig erzählt hat. Sie war nämlich die Inhaberin einer eigenen Firma mit über 50 Leuten! Wegen des Geldes hat sie das mit dem Telefonsex ganz gewiss nicht gemacht; das hat sie gar nicht nötig, so gut, wie sie mit ihrer eigenen Firma verdient.

Das nenne ich dann wahre Amateure am Telefon – die Frauen, die wirklich nicht ans Geld denken, sondern die einfach Lust darauf haben, ganz viele fremde Männer kennen zu lernen und mit ihnen zu flirten und Sexabenteuer zu erleben. Diese Hobbyhure, die ich gerade erwähnt habe, die könnte sich ihre Sexabenteuer natürlich auch in der Firma würden; das wäre aber bestimmt ganz schlecht für das Betriebsklima! Schließlich kann sie nicht alle Mitarbeiter auf einmal zufrieden stellen, und dann sind die anderen sauer.

Previous Entries Die Hausfrau erwartet den Ehemann Next Entries Spätzünder